Der 63. Internationale Hörakustiker-Kongress

Einmal im Jahr findet der internationale Hörakustiker-Kongress statt – dieses Jahr in Hannover. Auf dem Kongress können sich alle Hörakustiker über neue Produkte in ihrer Branche erkundigen. Zusätzlich kann man verschiedene Fachvorträge besuchen. Der Kongress wird veranstaltet von der Europäische Union der Hörakustiker e. V, kurz EUHA.

Auch das Team der Hörstube war vor Ort. Wir haben uns über Neuheiten aus der Branche informiert. Zum Beispiel über neue Herstellungsverfahren für Ohrstücke und Gehörschutz, sowie neue Messsysteme zum Einstellen und Überprüfen der Anpassung. Auch verschieden Arten von Hörtrainings wurden vorgestellt.

 

Ein weiteres Ziel war die Anschaffung eines neuen Video-Otoskops. Das Video-Otoskop ermöglicht das Ansehen eines Gehörganges und die Erstellung eines Bildes oder Videos. Dies ermöglicht uns den Kunden noch mehr in den Anpassprozess einzubinden. Bei uns kann sich der Kunde jetzt selbst ein Bild von seinem Gehörgang machen.

Mehr lesen

(ZU)HÖREN: leider verlernt!

Hören beginnt mit den Ohren, Verstehen findet dazwischen statt.

NEU bei uns in der Hörstube: Hörtraining mit „sentibo smart brain systems“!

Der Hörprozess besteht aus folgenden zwei Bestandteilen:

  • Peripheres Hören: Geräusch werden über das Außen- und Mittelohr aufgenommen und an das Innenohr weitergeleitet. Hier findet die Schallumwandlung statt.
  • Zentrales Hören: Über die Hörbahn (Hörnerv) wird der Schall weiterverarbeitet und zur Wahrnehmung ans zentrale Nervensystem weitergeleitet.

Hörgeräte setzen beim peripheren Hören an. Sie verstärken, vereinfacht gesagt, die Signale und dies kommen lauter an. Wenn Menschen jedoch seit Jahren schlechter hören, dann ist die Kommunikation zwischen peripherem und zentralem Hören gestört. Denn das Gehirn hat es schlichtweg verlernt, die Sprache – unabhängig davon, wie sie übertragen wird – wahrzunehmen und zu verarbeiten. Das erklärt auch, warum viele Menschen trotz eines Hörgerätes nicht richtig verstehen. Genau hier setzt das „sentibo smart brain system“ an.

Sinne wieder neu entdecken mit dem „sentibo smart brain system“ in 2 Phasen:

1. Phase: Analyse und Anpassung
Hier wird Ihre Hörentwöhnung bestimmt, sowie Ihr individueller Hörgeschmack.
Mit diesen Ergebnissen werden die sentibo Twins-Geräte genau auf Ihre Bedürfnisse eingestellt.

2. Phase: Trainingsphase
Mit diese Phase beginnt das eigentliche Hörtraining. Diese Phase dauert zwischen 4 bis 6 Wochen.
Mit Hilfe von regelmäßigen, aufeinander abgestimmten Belastungs- und Entspannungsübungen wird die Verknüpfung zwischen peripherem und zentralen Hören wieder aufgebaut.

Diese Phase wird durch wöchentliche Verlaufskontrollen und zusätzliche Trainings von uns unterstützt und überprüft.

Nach erfolgreichem Abschluss des Hörtrainings kann entweder die eigentliche Ausprobe von Hörgeräten stattfinden oder die Überprüfung von vorhandenen Hörgeräten.

Beratungstermin vereinbaren:
Zur Seite »

Mehr lesen

Jetzt neu bei uns – Die myHearing-App!

Persönliche Betreuung. Überall.

Mit der neuen myHearing-App genießen Sie exzellenten Support mit einer noch besseren Betreuung Ihrer Hörgeräteanpassung. Mit der App können Sie ihr persönliches Hörtraining absolvieren, auf Anleitungen zugreifen, Ihren Fortschritt beobachten und digital mit uns kommunizieren – wo auch immer Sie sind. Die myHearing-App kann mit allen Hörgeräten genutzt werden und sie ist für alle Signia Hörsysteme optimiert.
Somit ist diese App die ideale Lösung für alle Hörgeräteträger mit Smartphone.


Die Vorteile im Überblick:

  • Werden Sie schneller mit Ihren Hörgeräten vertraut.
  • Geben Sie uns detailliert Feedback über Ihre Hörerfahrung.
  • Kontaktieren Sie uns – wo immer sie auch sind und wann immer Sie wollen.
  • Schrittweise Hörübungen und hilfreiche Anleitungen ermöglichen Ihnen schneller mit Ihren Hörgeräten vertraut zu werden.
  • Beobachten Sie Ihren persönlichen Fortschritt.
  • Unterstützen Sie Ihren Hörgeräteakustiker mit einem kurzen Feedback, um Ihre Hörgeräte noch individueller einzustellen.
  • Erhalten Sie Ratschläge und Unterstützung – wo auch immer Sie sind.

Die myHearing-App ist kompatibel mit Android- und iOS-Smartphones.

Weiteren Informationen:
Zur Seite »

Mehr lesen

Hören ohne Limits – Zerena neu im Hörstube-Sortiment

Die neuen ZERENA Hörgeräte von Bernafon haben wir ab sofort in unserem Sortiment. Durch die DECSTM Technologie reagiert ZERENA ganz natürlich und erstmals live, ohne hörbare Verzögerungen auf jede noch so kleine akustische Änderung in Ihrer Umwelt. Das Hörerlebnis ist so überzeugend, dass Sie Ihre Prioritäten wieder ganz wie früher setzen und fast vergessen, dass Sie Hörgeräte tragen.


Die Eigenschaften im Überblick:

  • Erhält den ursprünglichen Charakter der Hörumgebung
  • Bietet mehr Komfort und weniger Höranstrengung
  • Reagiert nahtlos und schnell auf die Umwelt – keine manuellen Änderungen nötig
  • Made for iPhone®
  • Nutzt 2,4 GHz Wireless Technologie für direktes Streaming ohne Zwischengeräte

Testen Sie kostenlos bei uns – in der Hörstube – das neue ZERENA Hörgerät.

Weiteren Informationen:
Zur Seite »

Mehr lesen

Unser Hörgeräte-Angebot sortiert nach Preisen und Funktionsumfang

Das Hörstube-Team hat sich Gedanke gemacht, um Ihnen die Hörgeräte-Auswahl zu erleichtern. Zur Veranschaulichung haben wir unterschiedliche Kategorien eingeführt. Sie finden pro Kategorie einen groben Preisrahmen und die erfüllten Funktionen und Eigenschaften.
Funktionen, die in mehreren Kategorien erfüllt sind, haben bei Hörgeräten in den höherwertigen Kategorien eine bessere Leistung und mehr Einstellungsmöglichkeiten.


Welches Hörgerät passt zu Ihnen?

Um das zu entscheiden, sind weitere Schritte notwendig. Durch einen ersten Hörtest ermitteln wir Ihr individuelles Hörvermögen. Anhand der Messergebnisse und Ihren persönlichen Wünschen und Bedürfnissen finden wir Ihre passende Hörgerätekategorie.

Zu unseren Preisen und Kategorien:
Zur Seite »

Mehr lesen

Ist Hören trainierbar?

Ein Interessanter Beitrag zum Thema Hörerfolg mit Hörgeräten auf dem Informationsportal „meinhoergeraet.de“ 
Die Hörverschlechterung im Alter hat vielfältige Ursachen. Hierzu gehören Verschleißerscheinungen im Ohr aber auch Alterungsprozesse im Gehirn. Die Universität Zürich stellte im Rahmen einer Studie einen Zusammenhang zwischen Alterungsprozessen im Gehirn und einer Verschlechterung des Sprachverstehens her.

Dies lässt sich jedoch, laut der Studie, durch regelmäßigen und konsequentes Tragen von Hörgeräten deutlich verbessern. Um eine Verbesserung des Sprachverstehens zu erzielen ist ein Tragen des Hörgerätes ohne Unterbrechung von mindestens 12 Stunden täglich erforderlich.

Weitere Informationen:
Zur Seite »

Mehr lesen