Hörtherapie gegen Hörentwöhnung

Es ist Ihr Gehirn das versteht – Nicht die Ohren !

Es gibt immer noch viele Menschen die trotz eines Hörsystems nicht richtig hören oder besser gesagt verstehen können. Das liegt daran, dass die konventionelle Anpassung von Hörsystemen sich nur auf einen Teil des gesamten Hörprozesses konzentriert.
Der Hörprozess besteht aber aus zwei Bestandteilen:

  1. peripheres Hören: Geräusche werden über das Ohr aufgenommen und im Innenohr umgewandelt in elektrische Impulse.
  2. zentrales Hören: Die elektrischen Impulse werden über die Hörbahn weiter verarbeitet und zum zentralen Nervensystem im Gehirn geleitet. Hier werden die Signale ausgewertet und bewusst wahrgenommen.

Konventionelle Hörgeräte setzen beim peripheren Hören an. Der Schall wird, vereinfacht gesagt, über das Hörgerät verstärkt und die Signale kommen lauter an. Wenn aber ein Mensch seit Jahren schwer hört, dann ist die Kommunikation zwischen peripherem und zentralem Hören gestört. Das Gehirn hat es schlichtweg verlernt den Schall – egal wie laut er ist – wahrzunehmen und zu verarbeiten.

Man spricht in so einem Fall von einer Hörentwöhnung. Die Leistung des zentralen Hörens kann über unser „Sentibo Audio-Impuls Hörtraining“ verbessert werden.

In einem Zeitraum von 6 – 8 Wochen können wir mittels des Audio-Impuls-Trainings die kognitiven Fähigkeiten verbessern. Durch täglich perfekt aufeinander abgestimmte Belastungs- und Entspannungsreize wird die Verknüpfung zwischen peripheren und zentralen Hören stetig wieder aufgebaut. Das verbessert die allgemeine Hörleistung.

Gerne analysieren wir Ihr Hörprofil und Ihre Hörleistung. Die Erst-Analyse dauert nur wenige Minuten.

Hörtest

Hörtherapie mit dem Audio-Impuls-Verfahren (Seiyo)

Diese Hörtherapieform ist geeignet bei:

  • Tinnitus
  • Hyperakusis (Lärmempfindlichkeit)
  • auditive Verarbeitungsstörungen (AVS)
  • auditive Verarbeitungs- u. Wahrnehmungsstörung (AVWS)
  • Hörentwöhnung

Alle Seiyo – Therapien basieren auf den Arbeitsmustern des kognitiven Verarbeitens und sind je nach Zielsetzung Audio-Impuls-Therapien die zwischen 6 und 12 Wochen Anwendung finden.

Das Stresszentrum im Gehirn ist das limbische System, das die Stressreaktionen verwaltet und steuert. Zur ausgeglichenen Reizung der entsprechenden Hirnareale ist eine Reizung und Stimulation mit anschließender Entspannung erforderlich.

Durch diese Impulse von An- und Entspannung wird ein neuronaler Prozess der Reorganisierung eingeleitet. Das Stresszentrum im Gehirn wird zurückgesetzt. Es besteht die Möglichkeit durch die regelmäßige Anwendung neue kognitive Verarbeitungsrituale zu etablieren und zu konditionieren. Tinnitus wird oft in der Wahrnehmung abgemildert. Eine Behebung von auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen ist möglich. Ein weiteres Ziel ist die Entgegenwirkung einer Hörentwöhnung. Die Einsatzbereiche sind vielfältig und effektiv.

Sprechen Sie uns gerne für weitere Informationen an oder vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit uns. Wir analysieren mit Ihnen zusammen ob diese Therapieform für Sie geeignet ist.